Navigation: Go to start of text (skip navigation), Go to search, Go to select language, Go to important links, Go to additional information (skip content) Go to main navigation,

A A A


«Ich bekomme ja nie, was mir zusteht!»

„Wer zufrieden ist, kann nie zugrunde gerichtet werden. «Wer nicht mit dem zufrieden ist, was er hat, der wäre auch nicht mit dem zufrieden, was er haben möchte.» Erich Auerbach



Unzufriedenheit ist eine starke Antriebskraft, die sich ihren Weg bahnt und dabei auch moralische Grundsätze, die im Wege stehen, hinter sich lässt. Damit wird man zum beliebten Objekt für Betrüger, die diese Unzufriedenheit förmlich wittern und für ihre Bedürfnisse einspannen. Und so sagte auch ein Werbefachmann: „Zufriedene sind das Unglück der Werbung, mit denen ist kein Geld zu verdienen.“ Umso mehr halt mit den Unzufriedenen. Das gilt für die Werbung und für Betrüger.

Der Hahn und der Diamant

Ein hungriger Hahn scharrte auf einem Misthaufen nach Fruchtkörnern und fand einen Diamanten. Unmutig stiess er ihn beiseite und rief aus: "Was nützt einem Hungrigen ein kostbarer Stein; sein Besitz macht wohl reich, aber nicht satt. Wie gerne würde ich diesen Schatz um nur einige Gerstenkörner geben."

Das Stückchen Brot, das dich ernährt, ist mehr als Gold und Perlen wert. (Aesop)


Die Eule rät

«Nicht reich macht zufrieden - zufrieden macht reich.» Aus dem Schwarzwald

Twitter