Navigation: Go to start of text (skip navigation), Go to search, Go to select language, Go to important links, Go to additional information (skip content) Go to main navigation,

A A A


«Das steht mir zu!»

Genau diese Einstellung fördert der raffinierte Betrüger!

«Gier ist meine Lieblingssünde, damit kriege ich sie alle!» Angeblich der Teufel

Gerade der Dagobert Duck in uns ist es, der uns in Gefahr bringt, Betrügern aufzusitzen. Das in unserer Gesellschaft hohe Ideal: „Wer viel hat, ist viel wert!“ ist ein beliebter Hebelpunkt von Betrügern. Gier und Geiz können sehr kraftvolle Gefühle sein, die eine grosse Motivation in sich tragen. Betrüger wissen darum und nutzen das aus.

Der Hund und das Stück Fleisch

Ein grosser Hund hatte einem kleinen, schwächlichen Hündchen ein dickes Stück Fleisch abgejagt. Er brauste mit seiner Beute davon. Als er über eine schmale Brücke lief, fiel zufällig sein Blick ins Wasser. Wie vom Blitz getroffen blieb er stehen, denn er sah unter sich einen Hund, der gierig seine Beute festhielt.
"Der kommt mir zur rechten Zeit", sagte der Hund auf der Brücke, "heute habe ich wirklich Glück. Sein Stück Fleisch scheint noch grösser zu sein als meins."
Gefrässig stürzte sich der Hund kopfüber in den Bach und biss nach dem Hund, den er von der Brücke aus gesehen hatte. Das Wasser spritzte auf. Er ruderte wild im Bach umher und spähte hitzig nach allen Seiten. Aber er konnte den Hund mit dem Stück Fleisch nicht mehr entdecken, er war verschwunden.
Da fiel dem Hund sein soeben erbeutetes, eigenes Stück ein. Wo war es geblieben? Verwirrt tauchte er unter und suchte danach.

Doch vergeblich, in seiner dummen Gier war ihm auch noch das Stück Fleisch verlorengegangen, das er schon sicher zwischen seinen Zähnen gehabt hatte! (Aesop)



Die Eule rät

«Wer zufrieden ist, kann nie zugrunde gerichtet werden.» Laotse

Twitter