Navigation: Go to start of text (skip navigation), Go to search, Go to select language, Go to important links, Go to additional information (skip content) Go to main navigation,

A A A


Entwaffnende Ehrlichkeit...

Natürlich gibt es keine Treppe, die immer nur abwärts oder aufwärts führt!  Das einzige, was abwärts geht, wenn Sie auf einen Betrüger hereinfallen, ist Ihr Bankkonto!

„Das Geheimnis des Erfolgs ist Ehrlichkeit. Wer sie vortäuschen kann, ist ein gemachter Mann.“ Aus Irland
  • Ist Ihr Gegenüber wirklich so ehrlich?
  • Handelt Ihr Gegenüber selbstlos?
  • Ist Ehrlichkeit nur eine Masche?
„Zuweilen spricht auch der Teufel die Wahrheit.“ Aus Spanien


Die Wahrheit kann eine Lüge verdecken

„Mit seiner Ehrlichkeit brachte er die Wahrheit jedesmal in Verlegenheit und zwang sie zu einer Notlüge.“ Nikolaus Cybinski

Potenzielle Betrüger sind natürlich sehr darauf aus, dass Sie sie für ehrlich halten. Denn Ehrlichkeit ist die Grundlage jeglicher Geschäftsbeziehung. Potenzielle Betrüger, die „ihr Handwerk verstehen“, wissen, dass man Ehrlichkeit auch hervorragend als Taktik einsetzen kann. Oberste Regel: Beweise deinem Gegenüber, dass du auf seiner Seite stehst und mache ihm ein Geständnis über eine deiner Schwächen oder die des Produktes, das du verkaufen möchtest. Damit hat der potenzielle Betrüger sein Opfer schon mehrheitlich in der Tasche, denn wir alle können uns dieser „Ehrlichkeit“ nicht entziehen. Die Ehrlichkeit funktioniert hier wie ein Geschenk und setzt das Reziprozitätsprinzip in Gang.


Der reuige Sünder

Die persönliche Erfahrung eines Freundes mit Betrügern geht genau auf dieses Prinzip zurück. Auf einer Messe lernte er jemanden kennen, der an seinem Produkt interessiert war. In einem Gespräch gab der Interessent dann sehr schnell zu, dass er schon mal mit den Behörden Konflikte gehabt hatte wegen Steuerunregelmässigkeiten. Das sagte er natürlich sehr zerknirscht und reuig. Von soviel Ehrlichkeit entwaffnet, vertraute der Kollege ihm und war 4 Monate später um ein nettes Sümmchen ärmer und um eine Erfahrung reicher und wir um ein Beispiel.


Der smarte Kellner

Kellner werden in den USA verzehr- und trinkgeldabhängig bezahlt. Kein Wunder, dass sie Tricks entwickeln, um beide Posten in die Höhe zu treiben. Eine Taktik besteht nun darin, bei einer Gruppe von Gästen bei der ersten Bestellung dem ersten Gast unter Hinweis auf die Qualität und die Frische ein anderes, günstigeres Gericht zu empfehlen, ihm also gegen das eigene Interesse eine Empfehlung abzugeben. Nachdem der Kellner sich so auf die Seite der Gäste „geschlagen“ hat und die das vor allem auch noch glauben, kann er jetzt als Experte-Freund den anderen empfehlen, was er will und ihnen zusätzlich noch einen teuren Wein und Desserts dazu verkaufen. Erfolg garantiert, denn hier wird nicht nur das Reziprozitätsprinzip aktiviert, sondern er empfiehlt sich auch noch als Experte mit intimen Kenntnissen.
(Cialdini 287,ff)


Die Eule rät

„Mit der Wahrheit lässt sich vortrefflich eine Lüge überdecken." Unbekannt

  • Aufgepasst bei zuviel Ehrlichkeit!
  • Fragen Sie sich: „Wem nützt diese Ehrlichkeit letztendlich?“


Twitter