Navigation: Go to start of text (skip navigation), Go to search, Go to select language, Go to important links, Go to additional information (skip content) Go to main navigation,

A A A


Investitions- und Projektbetrug

„Gier ist meine Lieblingssünde“ sagt er Teufel „damit bekomme ich sie alle!“
„Bunt verpackte leere Schachteln...“

Bei dieser Betrugsart täuscht der Betrüger dem potenziellen Opfer eine lukrative Geschäftsmöglichkeit in Form einer Beteiligung an einer neuen Firma vor.

Dabei gibt es folgende Erkennungsmerkmale

  • „Zu schön, um wahr zu sein!“ Revolutionäres Produkt
    Es handelt sich meist um angeblich neue, revolutionäre Erzeugnisse auf den Gebieten der Technologie, speziell der Kommunikations- und Pharmatechnologie.
  • „Mehr Schein als Sein...!“ Bekannte Verfahren
    Die Produkte basieren oft auf bekannten Verfahren, die jedoch keinen grossen kommerziellen Erfolg hatten oder bereits veraltet sind.
  • „Entwaffnende Ehrlichkeit...“ Projekt in Planung
    Immobilienprojekte sind meistens in Mittel - und Osteuropa angesiedelt und befinden sich im Stadium der Planung.
  • „Zu schön, um wahr zu sein!“ Einmalige Gelegenheit mit grossem Gewinn
    Bei allen Projekten steht die Einmaligkeit im Zentrum und sie versprechen einen branchenunüblichen, hohen Gewinn.
  • „Nur noch heute!“ Zeitdruck
    Es besteht Zeitdruck (baldiger Börsengang, Anfang der Bauphase und dergleichen).
  • „Mehr Schein als Sein...!“ Professionelle Präsentation
    Die Präsentation dieser Projekte kann durchaus sehr professionell sein, da auch Banken und Finanzinstitute angesprochen werden sollen. 

Folgende Persönlichkeitsmerkmale erhöhen die Anfälligkeit für diese Betrugsart

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrössern!


Beispiele

Eine schon fast lustige Variante des Projektbetrugs machte im Dezember 2007 als E-Mail die Runde. Wollten Sie nicht schon immer mal in Kaninchenzucht an der Elfenbeinküste investieren?


Die Eule rät

 

  • Initianten abklären
    Klären Sie das angebotene Projekt und seine Initianten detailliert ab.
  • Unabhängige Spezialisten befragen
    Ziehen Sie im Zweifelsfall Fachliteratur oder unabhängige Spezialisten auf dem entsprechenden Gebiet zu Rate.
  • Finanzinstitute hinterfragen
    Erkundigen Sie sich nach anerkannten Finanzinstituten, die an den Projekten beteiligt sind.
  • Wieso ich?
    Überlegen Sie sich, weshalb gerade Sie als Anleger interessant oder plausibel sein sollen. Dies vor allem im Zusammenhang mit Bauprojekten im Ausland: Macht es Sinn, Investoren für ein z. B. osteuropäisches, lokales Projekt gerade in der Schweiz zu suchen?
  • Risiko abklären
    Hohe Renditen bedeuten immer hohes Risiko. Dies gilt im besonderen Masse für neue Technologien und Produkte.

Was tun, wenn Sie schon geschädigt wurden?

Bei begründetem Betrugsverdacht Anzeige bei der Polizei empfohlen!




Twitter