Navigation: Go to start of text (skip navigation), Go to search, Go to select language, Go to important links, Go to additional information (skip content) Go to main navigation,

A A A


Nigeria Connection

Wenn etwas zu gut klingt um wahr zu sein, ist es meist auch nicht wahr.  „Betrüger gibt es überall, auch in Nigeria...“

Darunter versteht man insbesondere

  • E-Mails, manchmal auch Briefe oder Fax mit Hilfegesuch bei der Ausschaffung von Supervermögen.
  • Lotteriegewinnversprechen.
 

Ausmass

Schätzungen gehen hier von einem zweistelligen Millionenbetrag pro Jahr aus.
[Quelle:http://www.textatelier.com/index.php?id=3&navgrp=3&link=151 „Wie die „Badische Zeitung“ vom 19. Februar 2004 berichtete, sollen allein aus der Schweiz jährlich bis zu 10 Millionen Franken in die dunklen Kanäle der Organisationen geflossen sein.“]


Beispiele

Jede Menge verschiedene Briefe der Nigeria Connection kann man auf der nachstehenden Webseite nachlesen: http://scambaiter.sc.funpic.de/


Erkennungsmerkmale für diese Betrugsart

Folgende Punkte sollten Sie achtsam werden lassen, auch wenn es noch keine direkten Betrugshinweise sind:
  • Sie werden von Personen angeschrieben, die Sie nicht kennen!
    Und es gibt auch keine erkennbare Empfehlung einer Ihnen bekannten Person.
  • Der Brief, bzw. die E-Mail ist unpersönlich, also Sie werden nicht persönlich angesprochen!
    Derartige Massen-E-Mails können auf Knopfdruck generiert und millionenfach versendet werden.
  • Sie werden in Englisch angeschrieben!
    Fast alle Briefe der Nigeria Connection sind in Englisch. Allerdings sind auch einige in schlechtem Deutsch aufgetaucht.

Folgende Punkte lassen zwingend auf einen Betrugsversuch schliessen:

  • „Zu schön, um wahr zu sein“ Es wird Ihnen eine sehr hohe Summe Geld für Ihre „Hilfe“ angeboten.
    $ 3 Millionen Dollar dafür, dass Sie Ihr Konto einmal zur Verfügung stellen? Da sollte doch wohl klar sein, dass da etwas nicht in Ordnung ist! Aber leider: „Gier frisst Hirn!“
  • „Zu schön, um wahr zu sein“ Man verspricht Ihnen einen Lotteriegewinn von mehreren Millionen.
    Wie kann man in einer Lotterie gewinnen, an der man nicht teilgenommen hat?
  • Um an das Geld zu kommen, müssen Sie erst Geld zahlen!
    Dies ist ein klassischer Vorschussbetrugstrick. Dem Opfer wird eine sehr hohe Summe in Aussicht gestellt. Um diese zu erhalten, müssen erst eine „Gebühr“ oder irgendwelche Pseudokosten bezahlt werden. Hat man diese Zahlung geleistet, hört man nie wieder etwas von den Gaunern.
 

Folgende Persönlichkeitsmerkmale und Situationen erhöhen die Anfälligkeit für diese Betrugsart

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrössern!


Die Eule rät

Wenn etwas zu gut klingt um wahr zu sein, ist es meist auch nicht wahr. 

  • E-Mail, Brief oder Fax löschen, bzw. vernichten! Fertig!
  • Antworten Sie nicht, auch nicht zum Spass! Hinter diesen Methoden stehen skrupellose Netzwerke, die mafiaähnliche Strukturen haben.

Was tun, wenn Sie schon geschädigt wurden?

Da die Täter im Ausland vermutlich unter falschem Namen agieren, kann die Polizei nicht weiterhelfen.

Twitter