Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen), Zur Suche, Zur Sprachauswahl, Zu wichtigen Links, Zu zusätzlicher Information (Inhalt überspringen) Zur Hauptnavigation,

A A A

FAQ Soft Air Waffen

Plakat Softairgun

Plakat Softairgun

Im neuen Waffengesetz wurden die EG-Waffenrichtlinien in schweizerisches Recht umgesetzt. Zudem wurden Lücken geschlossen, die seit der letzten Waffengesetzrevision von 1997 erkannt worden waren. Diese Lücken betreffen unter anderem Imitationswaffen, Schreckschusswaffen und Soft Air Waffen. Diese gelten neu als Waffen.

Was bedeutet diese Änderung des Waffengesetzes im Detail?
  1. Was gilt seit dem 12. Dezember 2008 als Waffe?
    • Gemäss Waffengesetz (WG) gelten Imitations-, Schreckschuss- und Soft Air-Waffen als Waffen, wenn die Gefahr einer Verwechslung mit einer Feuerwaffe besteht.
    • Auch Druckluft- und CO2-Waffenwerden nach dem Gesetz wie Waffen behandelt, insofern eine Verwechslungsgefahr besteht oder wenn die Mündungsenergie mindestens 7,5 Joule beträgt.
    • Zudem sind spezielle Messer und sonstige gefährliche Gegenstände, die dazu bestimmt sind, Menschen zu verletzen sowie sämtliche Elektroschockgeräte und Sprayprodukte (ausgenommen Pfeffersprays) verbotene Waffen.
  2. Darf ich als Minderjähriger Imitationswaffen für Training und Wettkämpfe ausleihen?
    • Soft Air Waffen dürfen als Sportwaffen an Minderjährige ausgeliehen werden, wenn die minderjährige Person nachweisen kann, dass sie regelmässig Schiesssport betreibt, nicht angenommen werden kann, dass sie sich oder Dritte mit der Waffe gefährdet und sie nicht im Strafregister eingetragen ist.
    • Eine Soft Air Waffe gilt dann als Sportwaffe, wenn das entsprechende Modell an nationalen oder internationalen Wettkämpfen zugelassen ist.
    • Die gesetzliche Vertretung der minderjährigen Person oder der Verein müssen die Ausleihe dem kantonalen Waffenbüro innerhalb von 30 Tagen mit dem entsprechenden Formular (Link auf Formulare fedpol) melden.
  3. Darf ich als Erwachsener Imitationswaffen, Schreckschusswaffen und Soft Air Waffen kaufen, besitzen, verkaufen oder weitergeben?
    • Ja, es müssen jedoch Vorschriften beachtet werden (Identifikation des Verkäufers und ein sachgerechter Umgang muss gewährleistet sein (siehe auch Frage zu den Vorschriften beim Kauf und Verkauf von Imitationswaffen).
  4. Welche Vorschriften muss ich beim Kauf oder Verkauf von Imitations-, Schreckschuss- und Soft Air Waffen einhalten?
    • Der Käufer oder der Verkäufer muss volljährig sein (älter als 18 Jahre)
    • Die Identifikation des Verkäufers muss gewährleistet sein:
      Waffen und Waffenbestandteile dürfen nur verkauft respektive angeboten werden, wenn die anbietende Person identifizierbar ist. Identifizierbar ist eine Person dann, wenn dem Käufer ein gültiger Pass oder eine gültige Identitätskarte vorliegt. Wird eine Waffe mittels eines anonymen Inserats angeboten, so muss dem Veröffentlicher des Inserats eine Kopie eines gültigen Passes oder einer gültigen Identitätskarte vorliegen.
    • Für den Erwerb verlangt das Gesetz einen schriftlichen Vertrag. Dies gilt auch für den Handel zwischen Privatpersonen.
      Eine Vorlage für einen solchen Vertrag finden Sie hier.
  5. Brauche ich für den Erwerb von Imitations-, Schreckschuss- und Soft Air Waffen eine spezielle Bewilligung?
    • Nein, für den Kauf oder Verkauf von Imitations-, Schreckschuss- und Soft Air Waffen braucht es keine Erwerbsbewilligung.
  6. Brauche ich für das Mitführen einer Soft Air Waffe oder einer anderen Imitationswaffe eine Waffentragbewilligung?
    • Nein, für Soft Air Waffen braucht es keine Waffentragbewilligung. Aber man darf die Waffe nur als Teilnehmer einer Schiessveranstaltung auf einem abgesicherten Gelände auf sich tragen.
    • Die Soft Air Waffe darf nur auf direktestem Weg zwischen dem eigenen Wohnsitz und dem Ort der Schiessveranstaltung transportiert werden, oder bei einem Umzug (Wohnungswechsel).
  7. Wenn ich als Erwachsener rechtmässig eine Soft Air-Waffe besitze, wie muss ich sie aufbewahren?
    • Soft Air-Waffen müssen sorgfältig und vor Dritten geschützt aufbewahrt werden.
    • Der Verlust einer Soft Air-Waffe muss sofort der Polizei gemeldet werden.
  8. Was muss ich tun, wenn ich als Minderjähriger bereits vor dem 12. Dezember 2008 im Besitz einer Soft Air-Waffe gewesen bin?
    • Alle Waffen können kostenlos dem kantonalen Waffenbüro abgegeben werden.
    • Mit entsprechendem Vertrag kann die Waffe an Erwachsene verkauft werden (siehe auch Verkauf / Kauf).
  9. Was muss ich tun, wenn ich als Erwachsener bereits vor dem 12. Dezember 2008 im Besitz einer Soft Air-Waffe gewesen bin?
    • Wenn die Waffe rechtmässig erworben wurde, kann eine erwachsene Person die Waffe behalten oder an andere Erwachsene mit entsprechendem Vertrag verkaufen.
  10. Was passiert, wenn ich eine Soft Air Waffe oder eine Imitationswaffe gesetzeswidrig verwende?
    • Waffen, die ohne Berechtigung, beispielsweise von Minderjährigen oder im öffentlichen Raum, getragen werden, können von den zuständigen Behörden beschlagnahmt werden.
    • Wenn nachgewiesen werden kann, dass die Gefahr einer missbräuchlichen Verwendung besteht, insbesondere wenn mit der Waffe Personen bedroht oder verletzt wurden, kann die Waffe definitiv eingezogen werden.

  11. Was muss ich bei der Aus- und Einfuhr von Imitationswaffen beachten?
    • Wer privat solche Waffen in das schweizerische Staatsgebiet bringen will, benötigt eine Bewilligung. Gesuche um nicht gewerbsmässige Einfuhr von Waffen finden Sie hier. Für die private, definitive Ausfuhr wird eine Bewilligung nach Güterkontrollgesetz benötigt, diese wird vom Staatssekretariat für Wirtschaft Seco erteilt.
    • Wer gewerbsmässig solche Waffen in das schweizerische Staatsgebiet ein- oder ausführen will, benötigt ein Waffenhandelspatent für Nichtfeuerwaffen und eine entsprechende Bewilligung.
  12. Gilt das Waffengesetz für Ausländer und Schweizer gleichermassen?
    • Nein, für Ausländer ohne Niederlassungsbewilligung und für Angehörige bestimmter Staaten gelten Sonderbestimmungen.
    • Personen ohne Niederlassungsbewilligung (Ausweis C) benötigen für den Erwerb aller Waffen einen Waffenerwerbsschein und zusätzlich eine amtliche Bestätigung des Wohnsitz- oder Heimatstaates, wonach sie dort zum Erwerb der Waffe berechtigt sind.
    • Erwerb, Besitz, Anbieten, Uebertragen und Tragen von Waffen ist Angehörigen folgender Staaten grundsätzlich verboten:
      - Albanien
      - Algerien
      - Sri Lanka
      - Kosovo
      - Kroatien
      - Mazedonien
      - Montenegro
      - Bosnien und Herzegowina
      - Serbien
      - Türkei
    • Ausländer aufgelisteter Nationen dürfen an sportlichen Veranstaltungen, auf abgesichertem Gelände mit Imitationswaffen schiessen.
  13. Welche Strafen drohen mir bei gesetzeswidriger Verwendung von Soft Air Waffen?
    • Wer ohne Berechtigung Waffen anbietet, überträgt, vermittelt, erwirbt, besitzt, herstellt, gewerbsmässig repariert, abändert, trägt oder in das Schweizerische Staatsgebiet verbringt, kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe bestraft werden.
    • Wenn der Täter fahrlässig handelt, so ist die Strafe eine Busse, in leichten Fällen kann von einer Bestrafung abgesehen werden.
    • Mit einer Busse im Sinne einer Uebertretung bestraft wird eine Person, die die Sorgfaltspflichten bei der Uebertragung von Waffen missachtet, die Waffen ohne Bewilligung importiert, die den Verlust einer Waffe nicht der Polizei meldet oder die verbotene Formen des Anbietens verwendet.
  14. Wo kann ich mich im Zweifelsfall informieren?
    • Das Waffenbüro ihres Wohnkantons (Link zu allen kantonalen Waffenbüros) oder die Zentralstelle Waffen des Bundesamtes für Polizei (siehe hier), stehen Ihnen für alle weiteren Auskünfte zur Verfügung.

Newsblog

FAQ

Downloads

Adressen



Abonnieren

Twitter

Facebook

Top Adressen

Top 10 häufig gestellte Fragen

Top 10 Downloads



Thumbnail Screenshots by Thumbshots