Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen), Zur Suche, Zur Sprachauswahl, Zu wichtigen Links, Zu zusätzlicher Information (Inhalt überspringen) Zur Hauptnavigation,

A A A

Drogen - Nein danke!

Drogen - Nein Danke!

Wenn Jugendliche mit Drogenproblemen zu tun haben, dann muss der Grund dafür nicht immer nur Leichtsinn sein: Oft haben sie «es» einfach nicht besser gewusst. Doch gegen Unwissenheit hilft Information. Und diese Broschüre will Ihnen dabei helfen, dass Sie sich und Ihre Kinder zum Thema «Alkohol und andere Drogen» umfassend informieren
können. Noch nie war es für Jugendliche so leicht, mit Drogen in Kontakt zu kommen: Cannabis, Ecstasy und sogar harte Drogen wie Kokain sind mittlerweile – trotz immer strengerer Kontrollen – sehr präsent, von Alkohol und Zigaretten ganz zu schweigen. Das ist eine gefährliche Entwicklung. Denn Drogen sind nicht nur gesundheitsschädlich für die Konsumenten und Konsumentinnen selbst, sondern steuern auch ihre Handlungen in bedenkliche, oft sogar strafbare Richtungen. Manche Drogen putschen auf, machen aggressiv und beseitigen alle Selbstzweifel (die zumeist gerade dann angebracht wären). Das ist sehr gefährlich, etwa bei Auseinandersetzungen oder auch im Strassenverkehr. Andere Drogen führen im Gegenteil zu verlangsamter Wahrnehmung und zu Gleichgültigkeit gegenüber Risiken. Das ist ebenso gefährlich im Strassenverkehr, doch beispielsweise auch dann, wenn man sich gegen einen sexuellen Übergriff wehren müsste. Drogen beeinflussen nie die Ursachen eines Defizits, sondern nur dessen Wahrnehmung. Besser wäre es, gezielt die Ursachen zu bekämpfen, und dabei kann ein vertrauensvoller und problembewusster Familienzusammenhalt sehr hilfreich sein. Bitte suchen Sie das Gespräch mit Ihren Kindern!

Hier und in unserer Broschüre finden Sie alle wichtigen Informationen zu Formen, Wirkungsweisen und Gefahren der diversen Drogen, zu juristischen Sachverhalten und möglichen Konsequenzen bei Drogendelikten sowie Hinweise zu Prävention, Früherkennung, Therapie und Schadensminderung. Dazu gibt es zahlreiche Fallbeispiele und weiterführende Informationen. Die Polizei möchte Ihnen hier, mit der Broschüre und auch sonst jederzeit gerne helfen, wenn Sie Fragen zum Thema Drogen haben.
Die Kontaktadressen der Polizei an Ihrem Wohnort finden Sie hier.



Die Broschüre «Drogen - Nein danke!» als PDF herunterladen!
Télécharger la brochure «Drogues – Non merci!» au format PDF!
Scaricare l'opuscolo «Droga - No grazie!» come PDF!


Die Broschüre ist bei jedem Polizeiposten in der Schweiz und bei jeder Polizeidienststelle der Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein erhältlich.



Erstellt am: 07.09.2010 | Geändert am: 22.09.2015

Newsblog

Downloads

Adressen



Abonnieren

Twitter

Facebook

Top Adressen

Top 10 häufig gestellte Fragen

Top 10 Downloads



Thumbnail Screenshots by Thumbshots