Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen), Zur Suche, Zur Sprachauswahl, Zu wichtigen Links, Zu zusätzlicher Information (Inhalt überspringen) Zur Hauptnavigation,

A A A

Die Rolle der SKP

Einführung in das Thema Zivilcourage | Der Film «Rote Karte» zum Thema Zivilcourage | Gute Karten, schlechte Karten |
Keine Angst vor Zivilcourage! | Was kann ich tun? | Die Rolle der SKP | Informationen Adressen

Die Schweizerische Kriminalprävention SKP hat die Aufgabe, dabei zu helfen, dass die Einwohnerinnen und Einwohner der Schweiz keine Opfer von Straftaten werden. Normalerweise tun wir dies, indem wir über typische Gefahren informiert und darüber, wie man sich und  seine Familie jeweils am besten schützen kann – z.B. vor Betrügern im Internet, vor Einbrechern, vor Trickdieben oder vor Drogenproblemen. Wer sich für einen bestimmten Gefahrenbereich interessiert, erhält auf unserer Website  www.skppsc.ch umfassende Informationen und kann aus einer Reihe von aktuellen Ratgeber-Broschüren wählen.

Beim Thema Zivilcourage geht die SKP nun erstmals einen anderen Weg: Mit dem Spot «Rote Karte» und der Broschüre «Bitte misch dich ein»  wollen wir eine Diskussion anstossen, damit sich die Bürgerinnen und Bürger bewusst machen, wie kostbar ein freies und demokratisches Gemeinwesen ist und was jede/r Einzelne dafür tun kann, um es zu erhalten. Hier braucht es mehr als konkrete Handlungsanweisungen von der Art «Schliessen Sie Ihre Fenster!», denn hier geht es zuerst um das Wertesystem als Hintergrund, also um das Bewusstsein, wofür jemand streitet, wenn er streitet.  

Wer wissen will, welche Werte jemand vertritt bzw. auf welcher Seite jemand steht, muss das Gespräch suchen, sich auf eine Diskussion einlassen. Gerade bei Problemen in der rechtlichen Grauzone ist es wichtig, gemeinsam herauszufinden, was akzeptabel ist und was nicht. Oft sind es ja nur Kleinigkeiten, die ganz harmlos daherkommen, aber doch den Kern von Respektlosigkeit und Intoleranz in sich tragen. Nehmen Sie diese Kleinigkeiten ernst und legen Sie sie offen auf den Tisch, damit sie nicht grösser werden und uns eines Tages überrollen. Bei den Kleinigkeiten anzufangen, ist ausserdem ein gutes Training, die eigene Position zu behaupten und schliesslich auch in Gewaltsituationen besonnen und angemessen eingreifen zu können.

Die Rolle der Polizei

Sozialer Zusammenhalt, Mitmenschlichkeit und Anstand lassen sich nicht erzwingen, schon gar nicht durch die Polizei. Am Ende ist jeder Mensch selbst dafür verantwortlich, wie er mit seiner Familie, seinen Kollegen, den Nachbarn und allen anderen Menschen in seiner Umgebung umgeht. Es kann nicht falsch sein, sich für Fairness und Gerechtigkeit einzusetzen und Schwächeren zu helfen. Ohne Zivilcourage haben wir alle schlechte Karten.

Bitte mischen Sie sich ein!

Herzlichen Dank!
Ihre SKP

Erstellt am: 07.09.2010 | Geändert am: 21.08.2015


Abonnieren

Twitter

Facebook

Top Adressen

Top 10 häufig gestellte Fragen

Top 10 Downloads



Thumbnail Screenshots by Thumbshots